Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Zu guter Letzt: Neuer Archäologe im Landkreis Stade

Am 15. Juli 2011 wird Daniel Nösler die Nachfolge von Dr. Diether Ziermann als neuer Archäologe des Landkreises Stade antreten.

Geboren am 14. März 1974 in Demmin, kam er bereits im Alter von zwölf Jahren ehrenamtlich zur Archäologie. Nach dem Abitur und einer Bankausbildung folgte an der Humboldt-Universität zu Berlin ein Studium der Ur- und Frühgeschichte, Mittelalterlichen Geschichte und der Europäischen Ethnologie. Nach dem Abschluss 2003 arbeitete er in der Geschäftsführung einer Grabungsfirma und leitete eine Vielzahl von archäologischen Maßnahmen in Berlin und Brandenburg. Im Jahre 2006 kam er zum Niedersächsischen Institut für historische Küstenforschung in Wilhelmshaven, um im Rahmen einer Promotion die Keramikfunde des 1. bis 10. Jhs. von Flögeln und Loxstedt, Ldkr. Cuxhaven, zu bearbeiten. Seit Juli 2009 arbeitete Herr Nösler zusätzlich im Teilprojekt „Voraussetzungen, Struktur und Folgen von Siedlung und Landnutzung zur Zeit der Trichterbecher- und Einzelgrabkultur in Nordwestdeutschland“ im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Schwerpunktprogramms „Frühe Monumentalität und soziale Differenzierung”. In enger Zusammenarbeit mit der Vegetationsgeschichte wurden fünf niedersächsische Kleinregionen multidisziplinär untersucht und intensiv prospektiert. Seine wichtigsten Forschungsinteressen liegen u. a. im Neolithikum Norddeutschlands, der Landschaftsarchäologie und der Keramikarchäometrie.