Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Landschaftsgeschichte Norddeutschlands

Karl-Ernst Behre, Landschaftsgeschichte Norddeutschlands. Umwelt und Siedlung von der Steinzeit bis zur Gegenwart. Wachholtz Verlag, Neumünster 2008. 308 Seiten, 250 Abbildungen. ISBN 978-3-529-02499-3. Gebunden 29,90 €.

Zur Entwicklung Norddeutschlands von den ursprünglichen Naturräumen zur heutigen Kulturlandschaft liegt mit diesem Buch erstmals eine historische Gesamtschau der norddeutschen Landschaftsgeschichte vor. Eingehend werden die Siedlungsgeschichte und die damit verbundenen Umweltveränderungen, die unsere Landschaft in den letzten Jahrtausenden irreversibel umgestaltet haben, auf rund 300 Seiten fundiert und kritisch geschildert. Der Band ist eine Art ökologische Siedlungsgeschichte und beschreibt die Entwicklung der Nord- und Ostseeküste sowie des Flachlandes von der Ems bis an die Oder. Einen Schwerpunkt bildet die Geschichte der Nordsee mit den Küstenveränderungen der letzten 10.000 Jahre und der Herausbildung der Marschen. Im Binnenland sind es die weiten Moränengebiete und die großen Moore, die der Mensch völlig umgestaltet hat. Vegetations- und Umweltgeschichte nehmen in diesem Buch einen breiten Raum ein. Das Buch wendet neben Studenten und Lehrenden aller geowissenschaftlichen Disziplinen, der Archäologie und der Umweltwissenschaften auch an die historisch interessierten Laien. Die neuesten Forschungen des Niedersächsischen Instituts für historische Küstenforschung und anderer norddeutscher Institute sind in diese Publikation eingeflossen. Der Autor, Prof. Dr. Karl-Ernst Behre, arbeitet seit 1962 am Niedersächsischen Institut für historische Küstenforschung in Wilhelmshaven, dessen Leiter er von 1991 bis 2000 war und wo er heute noch tätig ist.