Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Rätsel Schnippenburg - Sagenhafte Funde aus der Keltenzeit

6. Mai bis 5. August 2007, Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück, Lotter Straße 2, 49078 Osnabrück, Ausstellungsbüro (Sebastian Möllers M.A.): Tel.: 0541 / 323-2004, Fax: 0541 / 323-15-2004, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: www.schnippenburg.de, Di.-Fr. 11:00-18:00 Uhr; Sa.-So. 10:00-18:00 Uhr; Mo. geschlossen.

Die Sonderausstellung “Rätsel Schnippenburg – Sagenhafte Funde aus der Keltenzeit” zeigt die spektakulären Ausgrabungsfunde von der Schnippenburg bei Ostercappeln im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück. Die ca. 2200 Jahre alten Fundstücke weisen die Schnippenburg als einen Zentralort von überregionaler Bedeutung aus, in dem umfangreiche kultische Aktivitäten stattfanden. Der Fundreichtum scheint in einem intensiven Fernhandel und Austausch mit der zeitgleichen keltischen Kultur im Süden begründet zu sein. Dabei spielt der für die Epoche namengebende Rohstoff Eisen eine wichtige Rolle. Neben zahlreichen eisernen Werkzeugen und Waffen sowie Keramikgefäßen und anderen Artefakten gehört auch prunkvoller Bronzeschmuck der Frauentracht zu den ausgestellten Objekten. Zudem präsentiert die Ausstellung neue Forschungsergebnisse zur vorrömischen Eisenzeit in Nordwestdeutschland sowie zu Kultplätzen dieser Epoche im zentralen Mitteleuropa. Dabei ist der Keltenbegriff immer wieder Dreh- und Angelpunkt der Betrachtung.

Der Besucher durchläuft die Ausstellung in der Position des Archäologen auf der Suche nach der Lösung des Rätsels Schnippenburg. So erlebt der Besucher Forschung im Prozeß und erkennt dabei, daß nach einer fünfjährigen Grabungskampagne bei weitem nicht alle Fragen gelöst werden können. Die attraktive Ausstellung wurde zusammen mit der Gestalterfirma Space4 aus Stuttgart als Wanderausstellung konzipiert und soll nach der Erstpräsentation in Osnabrück an weiteren Standorten im Bundesgebiet gezeigt werden. Für dieses ehrgeizige Osnabrücker Projekt hat der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff die Schirmherrschaft übernommen. Ein umfangreiches Begleitprogramm sowie besondere museumspädagogische Angebote sollen den Zugang zu der sonst eher unbekannten Zeitstufe erleichtern. In diesem Rahmen erscheint auch ein neues Schülerheft in der erfolgreichen Osnabrücker Reihe (Die Schnippenburg. Ein Rätsel aus der Eisenzeit. Osnabrück 2007. 3,00 €).

Zur Ausstellung ist ein gleichnamiger Katalog erschienen (Schriften zur Archäologie des Osnabrücker Landes Band V. Verlag Dr. Rudolf Habelt GmbH, Bonn 2007. 20,00 €). Darüber hinaus ist bei der Römisch-Germanischen Kommission der Band zum Kongreß “Keltische Einflüsse im nördlichen Mitteleuropa während der mittleren und jüngeren vorrömischen Eisenzeit” erschienen, der im März/April 2006 in Osnabrück stattgefunden hat, herausgekommen (Kolloquien zur Vor- und Frühgeschichte Band 9, Verlag Dr. Rudolf Habelt GmbH, Bonn 2007. 40,00 €, im Paket mit dem Ausstellungskatalog 50,00 €).