Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Friedrich II. von Hohenstaufen

Die Welt des Sultans von Lucera, Februar bis Juli 2008

Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg, Damm 38-44, 26135 Oldenburg, Tel.: 0441/9244-300, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: www.naturundmensch.de, Di.-Fr. 9:00-17:00 Uhr; Sa. u. So. 10:00-17:00 Uhr; Mo. geschlossen.

Der interkulturelle und interreligiöse Dialog zwischen dem islamisch geprägten und dem christlich-abendländischen Kulturraum hat vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse der letzten Jahre zunehmend an Bedeutung gewonnen. Dabei wurde und wird der zivilisatorische Beitrag, den der Orient im Mittelalter zu der europäischen kulturellen und wissenschaftlichen Entwicklung geleistet hat, bislang zu wenig im öffentlichen Raum thematisiert. Anhand zahlreicher herausragender Exponate aus internationalen Kulturinstitutionen werden folgende Themen behandelt – vor dem Hintergrund des Zeitgeistes und dem politischen sowie kulturellen Umfeld der Epoche Friedrichs II.: Friedrichs II. imperiales Selbstverständnis, die Wahrnehmung Friedrichs II. durch die Mit- und Nachwelt, Friedrich II. und das Papsttum, der Kreuzzug Friedrichs II., die Frage der religiösen Toleranz und der Umgang Friedrichs II. mit dem Judentum sowie dem Islam.

Ein zweiter Bereich der Ausstellung ist seinen vielfältigen künstlerischen und wissenschaftlichen Interessen gewidmet, in deren Mittelpunkt neben der Architektur – erinnert sei hier beispielhaft an das Castel del Monte – sein Buch über die Falkenjagd sowie die Musik am Hofe.