Mitgliedschaft

Förderung

 
     

Nach der Satzung der Archäologischen Kommission können im Lande tätige Archäologen/innen durch Erklärung Mitglied der Kommission werden. Auswärtige Kollegen sowie Nachbarwissenschaftler, die aufgrund ihrer besonderen Verdienste der niedersächsischen Archäologie eng verbunden sind, können zugewählt werden. Über die Anträge entscheidet die Mitgliederversammlung.

Die Archäologische Kommission ist eine demokratische Vereinigung, in der die Mitgliederversammlung nach Ablauf von vier Jahren einen Vorstand mit Vorsitzendem, stellvertretendem Vorsitzenden, Schatzmeister und Schriftführer wählt. Sie wählt außerdem die frei zu bestimmenden Mitglieder des Hauptausschusses, die neben den von den maßgeblich in Niedersachsen agierenden Institutionen entsandt werden. Der regelmäßig tagende Hauptausschuß berät die aktuellen Fragen und Probleme und bereitet mit dem Vorstand die Beschlüsse der Mitgliederversammlung vor.

So werden für das Fach im engeren als auch für die Landesgeschichte im weiteren Sinne wichtige Fragen erörtert und in Abstimmung mit den verschiedenen Institutionen Fortschritte in der Forschung und der Öffentlichkeitsarbeit erreicht. Zentraler Punkt ist dabei vor allem die Publikation der Grabungsergebnisse, wofür verschiedene Foren vorgehalten werden. Sie sind zugleich der größte Kostenfaktor, da einerseits ein wissenschaftlicher Standart eingehalten werden soll, andererseits die interessierte Öffentlichkeit ein Recht auf adäquate Berichterstattung besitzt.

Von Beginn an hat das Land Niedersachsen durch sein Ministerium für Wissenschaft und Kultur die Aktivitäten der Kommission durch einen namhaften jährlichen Beitrag unterstützt, um vor allem die Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte kontinuierlich zu veröffentlichen. Auch die in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen herausgebrachten Schriften werden in der Regel maßgeblich gefördert. Zudem hilft stets ein starker Pool von fördernden Mitgliedern, die Publikationsprojekte auf den Weg zu bringen. Die korporativen Mitglieder nehmen stimmberechtigt an der Mitgliederversammlung teil, außerdem haben sie über den von ihnen gewählten Sprecher einen Sitz im Hauptausschuß. Für den derzeit geltenden Jahresmindestbeitrag von € 150,- erhalten sie die Publikationen der Archäologischen Kommission; eine willkommene Gabe, mit der sich Bibliotheken von Landkreisen, Städten, Landschaftsverbänden, Vereinen u.a.m. kostengünstig die Fortsetzung der von ihnen geführten Reihen sichern. Selbstverständlich können auch "natürliche Personen" Fördermitglied werden.

 

Zur Förderung der Archäologischen Kommission für Niedersachsen fordern wir Sie oder Ihre Institution herzlich zum Beitritt auf!

 
 

Anfragen zur korporativen Mitgliedschaft an den

Vorstand der Archäologischen Kommission

Allzeit erwünschte Spenden an

Sparda-Bank Hannover e.G. BLZ 250 905 80, Konto 192 08 47

 
   

 

 

 

n. F. Berger in AiN 2000

     

Hauptseite                                Satzung                                       Publikationen